Haben Sie Fragen zu Ihrem Umzug oder zu unseren Leistungen?

030 - 34 71 45 46

Haben Sie Fragen zu Ihrem Umzug oder zu unseren Leistungen?

030 - 34 71 45 46

  • Home
  • Blog
  • Umziehen nach der Jahreswende - Was ist zu beachten?

Umziehen nach der Jahreswende - Was ist zu beachten?

Wenn der Dezember zum Ende neigt und die Jahreswende ansteht und zusätzlich ein Umzug bevorsteht, gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen, damit beim Umziehen nichts schiefläuft.

Wer schon eine Wohnung gefunden hat, braucht sich nur noch um die alte Bleibe zu kümmern. Es gibt nun einige hilfreiche Tipps, um den Umzug gut über die Bühne zu bringen.

1. Der Wechsel in die neue Wohnung sollte am besten in den Ferien stattfinden, da es gegen Jahresende sonst ganz schön stressig werden könnte. Fast jeder hat zu diesem Zeitpunkt Urlaub und somit auch eine Menge Zeit. Schließlich fallen Tätigkeiten wie Wohnung streichen, Kartons einpacken, Möbel kaufen und Renovierungen an. Um Neujahr rum sollte es dann zum Umzug kommen. Der Zeitrahmen ist in Ordnung, sodass man nicht unter Zeitdruck steht.

2. Der Wechsel in die neue Wohnung sollte vor allem gründlich geplant werden, da jeder geplante Umzug Nerven, Geld und Zeit spart. Die Kartons könnten schon Monate zuvor gepackt werden. Die Einrichtung kann ebenfalls schon im Voraus bestellt werden mit einem Liefertermin zur Jahreswende. Man könnte seinen Krempel zudem auf dem Flohmarkt oder auf Ebay verkaufen oder gegen Abholung umsonst verschenken.

3. Die Verwandten sollen an Weihnachten mithelfen, damit der Umzug schneller erledigt ist. Plötzlich haben nämlich alle Familienmitglieder Zeit und keiner kann kurzfristig abhauen.

4. Zur Jahreswende wird es richtig kalt, sodass man beim Umziehen gut angezogen sein muss. Keiner sollte vor der Türe stehen und Kartons mit nackten Fingern tragen. Es sollte genau geplant werden, welche Möbelstücke transportiert werden müssen. Gläser und Geschirr sollten zudem in Folie verpackt werden, damit sie in den Kisten nicht zerbrechen.

5. Die neue Wohnung sollte schon ein paar Tage vorher eingeheizt werden, damit es schön gemütlich darin ist und jeder sich wohl fühlt. Zwei Tage Vorlaufzeit sind schon völlig ausreichend und zur Jahreswende die Wohnung warm zu bekommen. Vor allem, wenn man Kinder hat, sollte es warm sein.

6. Eine Jahreswende bedeutet gleichzeitig auch immer einen Neubeginn. Im Kalender bricht ein neues Jahr an und das sollte beim Umziehen gefeiert werden. Eine neue Straße, eine neue Stadt und eine neue Lebensform sind am Anfang anstrengend, sollen jedoch alles zum Besseren wenden. Es sollte ein Ritual eingeführt werden, damit alle Betroffenen genügend Power haben.

7. Damit es beim Umziehen keinen Stress gibt, sollte man den Umzugsprofis die Arbeit anvertrauen und selbst verreisen an Weihnachten. Wenn die Familie dann nach Hause zurückkehrt, ist alles erledigt und man kann seine restliche freie Zeit nur noch mit Staunen verbringen. Es gibt Umzugsunternehmen, die einfach alles übernehmen. Angefangen von Kartons Packen bis hin zur Montage von Möbeln. Alles wird sich am richtigen Platz befinden. Das Geschirr wird in der Küche sein, die Getränke im Keller, Papierkram im Arbeitszimmer und die Spielsachen in den Kinderzimmern. So kann Umziehen Spaß machen und das sogar zur Jahreswende.

Zur Detailseite von IBO Umzüge Berlin