Haben Sie Fragen zu Ihrem Umzug oder zu unseren Leistungen?

030 - 34 71 45 46

Haben Sie Fragen zu Ihrem Umzug oder zu unseren Leistungen?

030 - 34 71 45 46

  • Home
  • Blog
  • Neu im Haus - so klappt's mit den Nachbarn!

Werkzeugliste für Ihren Umzug - diese Utensilien dürfen in keinem Werkzeugkoffer fehlen

Bei einem Umzug sieht man Handwerker in Aktion, denn dabei fallen viele Arbeiten an, beispielsweise Zerlegen von Möbeln, Anschließen von Geräten oder Aufhängen von Bildern. Welche Werkzeuge bei einem Umzug im Werkzeugkoffer sein sollten, lesen Sie in diesem Beitrag.

Bestandsaufnahme vor Ihrem Umzug

Vor Ihrem Umzug sollten Sie Ihren derzeitigen Werkzeugbestand überprüfen. Denken Sie darüber nach, welche Arten von Arbeit anstehen und welche Utensilien Sie dafür brauchen. Holen Sie den Werkzeugkoffer hervor und schauen Sie, welche Werkzeuge schon darin sind. Schreiben Sie eine Werkzeugliste. Überprüfen Sie alle Werkzeuge auf ihre Funktionstüchtigkeit. Ein loser Hammer beim Umziehen ist ärgerlich. Sollte noch etwas fehlen, können Sie nachrüsten. Wenn Sie neues Werkzeug für Ihren Werkzeugkoffer kaufen, achten Sie auf Gütesiegel wie TÜV oder DIN-Norm. Für den Fall, dass Sie Spezialwerkzeug oder ein teures beziehungsweise sperriges Gerät benötigen, das Sie aber nicht in Ihrem Besitz haben, ist eine Ausleihe bei Freunden, bei Familienmmitgliedern oder beim Baumarkt empfehlenwert. Auf diese Weise können Sie Platz und Geld einsparen.

Die Basiswerkzeuge für den Umzug

  • Schraubenschlüssel und Schraubenzieher
  • Diese Werkzeuge sollten in diversen Größen vorhanden sein.
  • Schlitzschraubenzieher sind bewährt. Sie lohnen sich besonders, wenn Ihr Akkuschrauber gerade nicht einsatzbereit ist.
  • Kreuzschlitzschraubenzieher lösen dem Namen nach Kreuzschlitzschrauben.
  • Inbussschlüssel sind ideal für die Montahe von Sechskantschrauben, welche zahlreichen Möbeln Halt geben.
  • Ein Phasenprüfer gehört beim Montieren und Demontieren von Leuchten, Lichtschaltern und Steckdosen dazu. Mithilfe seiner integrierten Lampe wird deutlich, ob gerade Strom fließt.

Zangen

  • Mit einer Kombizange ist vieles möglich, nämlich das Ziehen von Nägeln und Schrauben, schneiden oder Festziehen von Schellen und Muttern.
  • Eine Rohrzange ist sinnvoll, wenn Sie Ihre Spülmaschine, Waschmaschine und andere Geräte selber anschließen wollen.

Hammer

  • Ein Zimmermannshammer ist ein vielseitig nutzbares Werkzeug. Mit seiner praktischen Klaue können Sie verbogene Nägel ziehen.
  • Der Gummihammer dient zum Verlegen von Laminat oder Parkett.
  • Nägel, Schrauben und mehr in unterschiedlichen Größen
  • Nägel, Schrauben, Schellen, Muttern, Dübel und andere Kleinutensilien werden beim Montieren von Möbeln und auch sonst immer wieder gebraucht. Sie gehören unbedingt in den Werkzeugkoffer.

Messwerkzeuge

Darunter fallen Maßband, Zollstock und Wasserwaage. Vergessen Sie nicht, diese auf die Werkzeugliste zu schreiben.

Schneidegeräte

Eine Multifunktionssäge bearbeitet Metall und Holz. Sie ist eim guter Helfer, wenn Ihre Möbel nicht ganz so gut in Ihren neuen vier Wänden passen. Ein Cuttermesser kann viele Dimge mit wenig Zeitaufwand schneiden. Eine Schere wird für schnelles Schneiden benötigt.

Elektrische Werkzeuge

Ein Akkuschrauber ist fantastisch, denn mit ihm geht die Arbeit leichter von der Hand. Sie brauchen Schrauben nicht manuell lösen sowie festziehen. Sie sollten passende Aufsätze, Ihr Ladegerär und einen passenden Ersatzakku bereithalten. Eine Bohrmaschine kann Löcher in Wände bohren und dann können Sie Regale montieren. Schlagbobrmaschinen sind meist ausreichend. Für sehr harte Werkstoffe wie Granit oder Beton benötigen Sie ein Gerät mit ein Bohrhammer.

Benötigen Sie noch mehr?

Mit dieser aufgeführten Werkzeugliste sind Sie sehr gut für einen Umzug gerüstet. Sie besitzen die wichtigsten Dinge, um Einrichrungsgegenstände ab- und aufzubauen. Kreppband und Bleistifte sind eine praktische Ergänzung für die Werkzeugliste, denn sie werden sicher benötigt. Nehmen Sie die Demontage Ihrer Möbel auf jeden Fall systematisch vor. Markieren Sie alle Einzelteile, beispielsweise mit Aufklebern. Diese können Sie mithilfe des Kreppbandes erstellen und diese dann beschriften. So ist der spätere Möbelaufbau viel leichter. Sie können nach der Demontage die Muttern und Schrauben in einem kleinen Tütchen sammeln und sie an einem Möbelteil befestigen. Sie wissen dann, welche Kleinteile zu welchem Möbelstück gehören.

Zur Detailseite von IBO Umzüge Berlin